Kinderleicht Blog

Visit www.spielkarten.com Logo

Mit Vorsätzen ins neue Jahr

Für Erwachsene sind Vorsätze fürs neue Jahr ein alter Hut. Einige von uns haben längst aufgegeben und legen keine neuen Ziele fürs Jahr fest, denn nicht selten lauert hinter einem Vorsatz der innere Schweinehund. Und der tut alles, um einen guten Vorsatz unerfüllt zu lassen.
Dabei können Vorsätze in der Familie den Zusammenhalt stärken und gemeinsame Erfolgserlebnisse fördern. Besonders Kinder sind Feuer und Flamme, wenn es um das Planen von Vorsätzen geht. Wie ihr die Erwartungen einhalten könnt, verraten wir euch in unseren fünf Tipps.

Details

Vorsatzliste

    • Planung ist alles!

    Wir alle wissen: Weihnachten und Silvester sind nicht gerade die ruhigsten Tage des Jahres und daher nicht unbedingt die beste Zeit, um sich ganz in Ruhe mit neuen Vorsätzen zu beschäftigen. Nehmt euch bewusst Zeit für eure Neujahrspläne und sucht euch eine ruhige Minute im neuen Jahr. Auch wenn die ersten Tage im Januar dann ohne Vorsätze auskommen müssen, so sind sie auf jeden Fall durchdacht. Denn nichts ist schlimmer als Vorsätze, bei denen keine Zeit blieb über sie nachzudenken.  🙂

    • Realistische Ziele setzen

    Kinder sprühen vor Phantasie, wenn man sie fragt was ihre Vorsätze im neuen Jahr sind. Natürlich ist es niedlich dabei zuzuhören, wie ein Vorschlag den anderen übertrumpft. Für Vorsätze, die man auch einhalten kann solltet ihr aber in jedem Fall die Erwartungen etwas herunterschrauben. Natürlich sind selbsterdachte Vorsätze für Kinder die beste Motivation.

    Für einen guten Kompromiss solltet ihr die einfachsten Vorschläge eures Kindes heraussuchen, sie kurz diskutieren und zum Schluss gemeinsam zu Papier bringen. Um die Vorsätze immer vor Augen zu haben, bringt sie an einer sichtbaren Stelle für alle an. Sei es die große Pinnwand in der Küche oder direkt neben der Haustür. Bei Vorsätzen, die sich auf alltägliche Dinge beziehen, bietet es sich an, die Zettel direkt am Ort des Geschehens anzubringen. Gibt es zum Beispiel den Vorsatz immer nach dem Spielen aufzuräumen, könnt ihr den Zettel am besten gleich neben der Spielebox anheften.

    • Gemeinsam schaffen wir alles!

    Na klar, nicht nur Kinder sollten Vorsätze haben. Als Elternteil kann man sich nicht so einfach davonstehlen, ich spreche da aus eigener Erfahrung. Damit ich mit meinen Liebsten gemeinsame Ziele habe, suche ich deshalb immer nach Vorsätzen, die wir auch zusammen schaffen können. J Wie wäre es zum Beispiel damit, gemeinsam einmal die Woche zu kochen? Hier kann jeder mitmachen und seine Vorschläge für das nächste Gericht abwechselnd einbringen. Ganz nebenbei verbringt man mehr Zeit mit seiner Familie und die Kinder sind stolz wie Bolle, wenn das selbst zubereitete Gericht dann auf den Tisch kommt. Was sind eure gemeinsamen Vorsätze?

  • Bleibt motiviert

Ist man zu Beginn des Jahres noch hochmotiviert, sinkt der Eifer mit fortschreiten der Monate. Irgendwann kommt er halt doch, der innere Schweinehund. Für Groß wie Klein gilt es deshalb, motiviert zu bleiben. Der einfachste Trick hierfür: Nehmt euch nicht alle Vorsätze auf einmal vor, sondern plant einen für jeden Monat bzw. alle zwei Monate einen. Stück für Stück gibt es so immer wieder kleine Erfolgserlebnisse, die Lust auf den nächsten Vorsatz machen. Solltet ihr merken, dass es euren Kindern doch zu stressig wird, jeden Vorsatz einzuhalten: Sprecht offen mit ihnen und bietet ihnen eure Unterstützung an. Vorsätze sollen Spaß machen und keinen Druck aufbauen.

  • Feiert eure Erfolge

Man muss die Vorsätze feiern, wie sie eingelöst werden. Oder wie ging der Spruch? 🙂 Feiert eure gemeinsamen Erfolge. Wir suchen uns dafür gern etwas heraus, was uns allen Spaß macht, beispielsweise ein kleiner Spielenachmittag oder ein Spaziergang zum Lieblingsspielplatz der Kinder. Die Vorsätze müssen ja nicht „belohnt“ werden. Es geht darum das positive Gefühl etwas geschafft zu haben, zu unterstützen.

Mittlerweile freuen sich meine Kinder darauf, die Vorsätze für das kommende Jahr zu planen. Diese Planung ist ein Jahresrückblick und Ausblick zugleich. Wir lassen dann alle Vorsätze des letzten Jahres Revue passieren und die Freude, die mit deren Einhalten einherging. Ich sage euch, das Lächeln der Kinder wenn sie darüber berichten ist unbezahlbar. Zugegeben, letztes Jahr haben wir auch nicht alle einhalten können und diese deshalb ganz selbstbewusst mit ins neue Jahr genommen. Manche Dinge brauchen eben etwas länger als gedacht. 🙂

Ich wünsche euch und euren Familien ein fantastisches neues Jahr mit spannenden Vorsätzen!

Bleibt spieleverrückt,

Eure FelicitASS