Kinderleicht Blog

Visit www.spielkarten.com Logo

Details

Hallo, wo ist denn der Frühling geblieben? Wird das schon wieder so ein Turbo-Sommer, wie im letzten Jahr? Naja gut am 21. Juni ist dann auch offizieller Sommeranfang.

Und was macht im Sommer am liebsten? Klar, mit den Kindern raus gehen! Bei den aktuellen Temperaturen natürlich am besten ins Freibad. JASSmin ist das zwar alles ein wenig zu hektisch mit den wirbelnden und springenden Kindern, umso toller findet es aber mein Sohnemann eine ordentliche Arschbombe zu machen. Jedem das Seine.

Spätestens wenn die Lippen blau anlaufen und die Kinder in jedem zweiten Wort ein „brr“ dazwischen setzen, heißt es: raus aus dem Wasser, ab auf die warme Decke!

Der erste Satz den ich dann höre ist: „Ich habe Hunger!“

Gut, dass ich gut vorbereitet bin. Für unseren Badeausflug bereite ich immer ein kleines Picknick in verschiedenen Dosen vor. Extrem beliebt sind Gemüsesticks aus Paprika, Möhre und Gurke. Dazu packen wir oft eine weitere Dose mit bunt gemischten Crackern ein. Dann noch eine Packung Kräuterfrischkäse und die Kinder können losdippen.

Nach dem Hauptgang empfiehlt sich ein Dessert bestehend aus Apfelspalten, frischen Blaubeeren und ein paar Melonenscheiben.

Einfach vorzubereiten ist übrigens auch eine gemischte Dose mit Käsewürfel und kleinen Würstchen-Stücken. Dafür eignen sich Wiener Würstchen und Cabanossi besonders gut.

So, und jetzt, wo alle satt und zufrieden sind? Genau, jetzt wird gespielt. Praktisch in unserem Freibad ist, dass sowohl Tischtennisplatten als auch ein Volleyballfeld vorhanden sind. Federball oder Fußball auf dem Rasen ist beim Sohnemann natürlich äußerst beliebt.

Wenn wir es etwas ruhiger angehen wollen, dann hören wir Musik (am besten mit Kopfhörern) oder schmökern gern auch mal in einem Buch.

Wer es etwas aktiver mag, dem seien die folgenden Spiele empfohlen:

„MimiQ“ – die richtige Grimasse schneiden! Ziel des Spiels ist es, die meisten Sets aus 4 gleichen Karten zu sammeln. Dafür braucht man ein wenig Geschick und vor allem den richtigen Gesichtsausdruck. Denn die Karten der Mitspieler bekommt man nur, wenn man die Gesichtsausdrücke auf den Karten am besten nachmacht. Zieht euch also beherzt an den Ohren, pustet die Wangen auf und zeigt euer breitestes Grinsen. Auch wenn der ein oder andere auf der Nachbardecke etwas komisch schauen wird.

„Color Addict“: Achtung dieses Spiel kann süchtig machen. Nicht gedacht für Menschen, die gelb vor Neid und rot vor Wut werden, sich grün und blau ärgern, farblos sind, schwarzsehen oder alles grau malen. „Color Addict“ ist ein kunterbuntes Ablagespiel und nicht nur fürs Freibad, sondern auch – perfekt für Spieleabende mit der ganzen Familie geeignet.

Und auch „Patchwork DOODLE“ ist ein guter Spiele-Tipp für die heißen Tage. Zwei und mehr Spieler ab acht Jahren erleben eine frische Art von Patchwork. Dabei steht ein neuer Mechanismus im Zentrum, bei dem mittels Karten und einem Würfel vorgegeben wird, wie das nächste Puzzleteil aussieht. Dieses wird von allen Spielern auf ihrem malblockartigen Spielplan eingezeichnet. Sonderfunktionen und eine besondere Wertung bringen dabei Abwechslung ins Spiel. Nach drei schnellen Runden steht dann der neue Patchwork-Meister fest! Bei uns gewinnt übrigens so gut wie immer JASSmin.

Und mein letzter Tipp für den Spielspaß im Freien ist „Disney Die Eiskönigin“ ein eiskalter Quartettspaß rund um Anna und Co. Hier könnt ihr mit Anna, Kristoff und dem wunderbar komischen Schneemann namens Olaf ein Spielchen wagen, denn die eisstarken Disney-Helden sind im Quartett & Action Game von ASS Altenburger/Cartamundi vereint.

Übrigens: Wenn die Überreste von der letzten Arschbombe noch überall am Körper und auch auf der Decke sind: es gibt auch wasserfeste Spielkarten von ASS Altenburger.

So, wir gehen jetzt wieder ins Wasser, nach so einem leckeren Picknick und ausgiebigem Spielespaß ist erst mal Erholung angesagt.

Kommt gut in den heißen Sommer,

Eure FelicitASS